Chronik

Ihre Wasserwacht Ortgruppe Lauingen…

wurde am 22. Juli 1974 von einer kleinen Schar Idealisten unter der Führung des damaligen Abteilungsleiters Wasserwacht Dillingen Burkhard Müller gegründet. Zum ersten Leiter der Ortsgruppe Lauingen wurde Walter Seide gewählt. Dank zielstrebiger Aufbauarbeit blickt die Wasserwacht Ortsgruppe Stolz auf 25 Jahre Vereinsgeschichte zurück. Heute zählt sie über 300 Mitglieder, Männer und Frauen, die allzeit bereit sind, ihre Freizeit in den Dienst der Öffentlichkeit zu stellen, anderen im Geist Henry Dunant zu helfen.

Den Aktiven, Kern jeder Gemeinschaft und Garant für eine erfolgreiche Entwicklung, ausgebildete Rettungsschwimmer, Taucher, Motorbootführer, Sanitäter und Naturschützer, Ihnen allen gilt unser Dank. Sie leisten seit zweieinhalb Jahrzenten in fast 19.000 Wachstunden regelmäßig während der Badesaison an Wochenenden und Feiertagen Wachdienst am Auwaldsee in Lauingen. Hier versorgen sie Jahr für Jahr die kleinen und großen Wehwehchen, haben aber auch schon größere Badeunfälle vermieden. Im Hallenbad der Realschule vertraten sie in über 3000 Stunden den Bademeister.

Groß geschrieben wird bei der Wasserwacht die Breitenausbildung im Schwimmen und Rettungsschwimmen. Regelmäßige Anfängerschwimmkurse im Hallenbad der Realschule in Lauingen vermittelten seit 1974 über 3.000 großen und kleinen Teilnehmern mit großem Erfolg die Fähigkeit des Schwimmens nach neuester Methode. Spezielle Lehrgänge für Rettungsschwimmer helfen der Sicherheit der Badegäste an den zahlreichen Baggerseen im Landkreis flächendeckend zu verbessern. Für die Aus- und Fortbildung fielen seit Gründung 11.300 Stunden an.

Zur theoretischen Ausbildung sowie zur Pflege der Gemeinschaft steht der Wasserwacht seit 1985 das Vereinsheim an der Donaubrücke zur Verfügung.

Ihre stetige Einsatzbereitschaft unter Beweis stellen unsere Taucher und Rettungsschwimmer seit vielen Jahren beim winterlichen Donauschwimmen in Neuburg, beim Mainschleifenschwimmen in Volkach sowie beim Weihnachtsschwimmen der DLRG in Lauingen in der Donau. Bei Schwimmwettbewerben wie z.B. dem Georg-Mayer-Pokal-Schwimmen, er wurde zweimal in Lauingen ausgetragen, werden auch an unsere Rettungsschwimmer jährlich höchste Anforderungen gestellt.
Sport schlägt Brücken zwischen Jung und alt. Er verbindet Generationen jeder Nationalität. Auch die Wasserwacht hat über ihre Landesgrenze hinaus im Rahmen der Partnerschaft zwischen den Städten Lauingen und Segre seit 1987 eine Brücke zum Schwimmverein nach Segre geschlagen. Sechs offizielle und viele private Besuche und Gegenbesuche sowie gemeinsame Urlaube bilden inzwischen die Pfeiler für eine langanhaltende Freundschaft beider Organisationen. Auch am kulturellen Leben der Stadt Lauingen nimmt die Wasserwacht Ortsgruppe Lauingen aktiv teil und ist damit fester Bestandteil der Stadtgemeinschaft. Sie veranstaltet fast jährlich ein Seefest (bis 2002) oder ein Donaufest an der Segre-Promenade, was letztlich auch zur Finanzierung unserer Rettungsausrüstung dient. Auch am Lauinger Faschingsgeschehen nahmen die Wasserwacht-Narren mit Faschingsbällen und Wagen teil. 1978 weckte die Wasserwacht die Wasserwacht Ortsgruppe Lauingen das Fischerstechen und Zillenrennen auf der Donau wieder aus dem „Dornröschenschlaf“. Und seitdem lädt sie wieder regelmäßig alle zwei Jahre eine mit dabeizusein, wenn sie „Stand und Sprung im Wasser“ spielen. (Walter Seide)